Als Tochter einer Kirchenmusikerin und eines ev. Pastors lag es vielleicht nahe, dass mein erstes großformatiges Kunstwerk die „Arche Noah“ war. Meine erste „Ausstellung“ hatte ich daher gleich mit 6 Jahren, als dieses stolz im Gemeindeschaukasten ausgestellt wurde. Die Tatsache, dass es aufgrund der Größe die öffentlichen Bekanntmachungen verdeckte, war scheinbar sekundär. Ein prägendes Erlebnis für mich:)


Die Faszination der Bilder von Marc Chagall festigten in mir den großen Wunsch, in der Kunst einen eigenen Weg zu finden. Doch Wege gehen selten immer direkt geradeaus und das ist auch gut so. Statt Studium an der Kunsthochschule entschied ich mich zunächst für eine Laufbahn im Tourismus. Eine weise Wahl, wie sich herausstellte, da ich sie nicht nur erfolgreich erleben durfte, sondern sie mir zudem ermöglichte, viel von der Welt kennenzulernen. Ein Wechsel zur Automobilbranche führte mich einige Jahre später zu einer spannenden Tätigkeit als Globalization Manager bei einem Qualitätsdienstleister.


Im Rückblick wird deutlich, dass es genau diese „Umwege“ sind, die unsere Persönlichkeit weiter prägen und unsere Begabungen verfeinern. Die Malerei hörte jedoch nie auf, mich dabei zu begleiten. So habe ich über viele Jahre meine Techniken weiterentwickelt und mehr und mehr zu meinem Stil gefunden: HERBOLD-ART. Eine Zusammenarbeit mit der Uni-Klinik Köln in meinen Anfangsjahren als Künstlerin liess mich die wertvolle Erfahrung machen, dass Bilder wahrlich die Fähigkeit haben, die Energie in Räumen zu verändern und dadurch Menschen positiv zu beeinflussen. Alles was es dazu bedarf ist die Bereitschaft, sich auf sie „einzulassen“.


Bilder und Farben sind Energie pur!


Meine Vision ist, mit meiner Kunst Menschen dazu zu inspirieren, die Wahl, die wir täglich im Leben haben, wahrzunehmen – und sie zu nutzen. Denn hier finden wir die Schönheit, die wir so sehr suchen ….


Ihre Susanne Herbold

Susanne Herbold Künstlerin